Sprengel Hanau - Sprengel Hanau

Veranstaltungskalender Sprengel

Dez 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

THEO denkt LOGISCH! THEA auch!

Der 500. Reformationstag!

Am 31. Oktober ist Reformationstag. In diesem Jahr ist er in ganz Deutschland ein gesetzlicher Feiertag. Deutschland feiert das 500jährige Jubiläum der Reformation!

Weiterlesen ...

Ist schon Ostern?

Einfach mal gute Nachrichten sprechen lassen, das wollte ich gerne in diesen Gedanken. Schließlich steht Ostern vor der Tür. Ich habe mir Mühe gegeben: in den Internetsuchmaschinen „gute Nachrichten“...

Weiterlesen ...

Karfreitag - Ein Feiertag ohne Remmidemmi

An Karfreitag erinnern sich die Christen in aller Welt an ein trauriges Ereignis: die Kreuzigung Jesu. Warum ist das trotzdem ein Grund zum Feiern?

Weiterlesen ...

Minus mal Minus gibt Plus

So habe ich das früher in der Schule mal gelernt und es ging mir in dieser Woche durch den Kopf. Relativ sprachlos macht ja der aggressive Wahlkampf des türkischen Präsidenten Tayyip Erdogan.

Weiterlesen ...

Etwas Heißes im Advent

„Nicht alles wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird!“ Mit diesen Worten trösteten sich viele Menschen nach der Wahl von Donald Trump zum Präsidenten der USA. Und in der Tat:

Weiterlesen ...

Tageslosung

Vom Aufgang der Sonne bis zu ihrem Niedergang sei gelobet der Name des HERRN!
Gelobt sei der Herr, der Gott Israels! Denn er hat besucht und erlöst sein Volk und hat uns aufgerichtet ein Horn des Heils.
KINO IN DER KIRCHE -DEZEMBER 2018-
logo-kidk
Fr, 14. Dezember 2018, 19:30
Evangelische Christi Himmelfahrtkirche Altengronau
Ulrich-von-Hutten-Straße
36391 Sinntal
06665 8341

In der Reihe "kino in der Kirche" zeigen wir einen Spielfilm über Gleichberechtigung, Emanzipation, Tradition und Menschrechte.

Veranstaltungen der nichtgewerblichen Filmarbeit unterliegen einem Werbeverbot. Die Filmtitel können telefonisch erfragt werden

 

Lale und ihre vier Schwestern leben seit dem Tod ihrer Eltern im Haus der Großmutter und des Onkels in einem Dorf in der Türkei. Eines Tages nach der Schule tollen sie auf dem Nachhauseweg mit ein paar Jungs am Strand und im Meer herum. Sie werden beobachtet, denunziert, im Dorf wird über die "schamlosen" Schwestern geredet. Fortan wird das Haus zum Gefängnis für die Schwestern. Kochen, Backen, Tee servieren - sie werden auf ihr Leben als Hausfrau vorbereitet. Anfangs können sie noch heimliche Ausflüge unternehmen, etwas zu einem Rendezvous oder einem Fußballspiel. Die weibliche Solidargemeinschaft aus Tanten und Großmüttern hält einiges vor den Männern geheim, aber vor den Zwangsehen werden die Schwestern nicht verschont. Im Gegenteil, die älteren Frauen wissen die freiheitsliebenden Schwestern nicht anders zu bändigen als sie zu verheiraten. Jede der Schwestern beginnt auf ihre Art, sich gegen die ihnen auferlegten Grenzen aufzulehnen. Am Ende hat sich eine der Schwestern das Leben genommen, die andere ist unglücklich verheiratet. Aber: Den beiden Jüngsten gelingt die Flucht nach Istanbul und der ältesten Schwester ist immerhin eine Liebesheirat vergönnt.