Sprengel Hanau - Aktuell

Tageslosung

Besser wenig mit Gerechtigkeit als viel Einkommen mit Unrecht.
Niemand gehe zu weit und übervorteile seinen Bruder im Handel. Denn der Herr straft dies alles.

 

 

Kirchliches Leben in der Region

Was bei uns los ist

Hier finden Sie Aktuelles und Lesenswertes aus evangelischer Perspektive und aus der Region.

Sag` einfach mal Danke
  • 2dankeskarte-kirchenkreis2018-page-001
  • 2dankeskarte-kirchenkreis2018-page-002

Der Kirchenkreis Hanau verteilt auch in diesem Jahr wieder großzügig und kostenlos kreative Karten, die Menschen ermutigen sollen, Dankbarkeit sichtbar zu machen. Meist sind es die Kleinigkeiten, die im Leben viel Gutes bewirken und das Miteinander bereichern. Gerne wollen sich Menschen angemessen bedanken, doch vielen fällt es schwer, die richtigen Worte oder die passende Gelegenheit zu finden.

Hanauer Erklärung
Schließen Sie sich an!
  • rz-logo-200-jahre-hu-unioncmyk-horz
  • foto4fix2

Einzelpersonen, Institutionen und Kirchengemeinden können mit ihrer Unterschrift den Positionen der Hanauer Erklärung Gewicht verleihen. Am Tag der Erstunterzeichnung, am 16.September 2018, haben sich bereits mehr als 25 Pfarrerinnen und Pfarrer für ihre Kirchengemeinden eingetragen.
Schließen Sie sich an, unterzeichnen Sie die Hanauer Erklärung. Senden Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an! Dekanat Kirchenkreis Hanau, Tel: 06184/3877, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mitmischen - Post aus der Fachstelle Zweite Lebenshälfte
01102018-fachstelle2lebenshaelfte-web

Liebe Leserinnen und Leser, wir haben mit unserem Online-Kurs, dem DorfMOOC wahrhaftig den 2. Preis beim Hessischen Demografiepreis 2018 gewonnen! Das gibt uns einen riesigen Auftrieb und wir laden Sie ein: Machen Sie nicht nur mit bei der nächsten Aktivphase im November bei „Unser Dorf: Wir bleiben hier!“ - werden Sie Multiplikator*in! Machen Sie eine kleine Lerngruppe auf, planen Sie einen Auftakt, klicken Sie sich mit den Nachbarn durch. Wir unterstützen Sie dabei.
Denn jede*r Einzelne kann mitmischen: Im Ort, in der Nachbarschaft - und bei der Landtagswahl! Ermutigen Sie die Alten in Ihren Gruppen, wählen zu gehen! Ihre Annegret Zander und Andreas Wiesner - www.fachstelle-zweite-lebenshaelfte.de

blick in die kirche: Die letzte Reise + Zukunft Alter
blick in die kirche - Mitarbeiterzeitschrift der EKKW mit aktuellen Themen und Informatione
02102018-blick-in-die-kirche-web

Die letzte Reise - Der Tod ist die Grenze unseres irdischen Lebens, aber nicht unserer persönlichen Existenz. Darum schreibt der Apostel Paulus: „Ich bin gewiss, dass weder Tod noch Leben, weder Engel noch Mächte noch Gewalten, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, weder Hohes noch Tiefes noch eine andere Kreatur uns scheiden kann von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserm Herrn.“ (Römer 8,38-39) Der Glaube schafft die Voraussetzung, mit dem Tod zu leben, ohne dass wir uns von ihm lähmen lassen.
Zukunft Alter
Altenheimseelsorge ist Gemeindearbeit. Denn immer mehr Gemeindemitglieder werden immer älter und wollen natürlich auch nach dem Umzug in ein Seniorenheim weiter von ihrer Kirche wahrgenommen und betreut werden... www.blick-in-die-kirche.de

Das bleibt in Erinnerung ...
Festschrift zur Hanauer Union
19092018-cover-hanauerunion-webfix

Der historischen Bedeutung der Hanauer Union angemessen wird auch im Jahr 2018 eine Festschrift mit dem Titel «zusammen in vielfalt glauben» herausgegeben. Die meisten der in diesem Programmheft präsentierten Veranstaltungen finden darin Eingang. So haben Sie die Möglichkeit, die vielfältigen Hintergrundinformationen zur Hanauer Union fundiert aufzuarbeiten. Die Festschrift wird durch einen Druckkostenzuschuss aus Mitteln der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck ermöglicht und kann über das evangelische forum hanau+ und den Buchhandel bezogen werden.  Herausgegeber: evangelisches forum hanau+, Pfarrer Dr. Steffen Merle, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! www.ev-forum-hanau.de

Monatsgedanke November: Auf einmal ist alles anders
30102018-monatsspruch-web

Manchmal wird alles auf den Kopf gestellt. Auf einmal ist alles anders durch eine tiefgreifende Entscheidung, Schicksalsschläge und besonders durch den Tod eines lieben Menschen. Der November, die kahlen Bäume und das trübe Wetter erinnern uns an solche Erfahrungen. Auf einmal ist alles anders, nichts ist mehr so wie es einmal war.
Wirklich nichts? Nein, irgendetwas bleibt doch und das ist oft das, was uns Halt gibt im Leben und Trost spendet. Im christlichen Glauben ist es die Zusage Gottes: „Ich bin da und ich verlasse dich nicht.“

Gedanken zur Jahreslosung 2018: Der Himmel öffnet sich
28122017-jahreslosung2018-webfix

Der Himmel öffnet sich, ganz plötzlich und unerwartet. Licht fällt in die Dunkelheit und auf den Weg, der steinig ist und uns viel abverlangt. So lange sind wir schon unterwegs und der Proviant längst aufgebraucht. Jeder Schritt kostet Kraft und Energie. Doch nun geht der Blick, der gerade noch konzentriert und angestrengt auf den felsigen Untergrund gerichtet war, nach oben. Ganz automatisch geschieht das. Wir stoppen, halten inne und richten uns auf. Wir strecken uns der Frische entgegen. Wasser sprüht uns ins Gesicht und Sonnenstrahlen wärmen uns. Lachend schauen wir uns an und genießen den Moment. Wie gut das doch tut!

EKD-Statistik: Demografischer Wandel macht Kirche weiter zu schaffen
Finanzielle Auswirkungen vorerst durch konjunkturelle Lage aufgefangen
31072018-ekd-zahlen-web

Vor allem der demografische Wandel in Deutschland hat auch im Jahr 2017 für eine rückläufige Mitgliederzahl der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) gesorgt. Das verdeutlicht die jüngste Mitgliederstatistik, die die EKD heute in Hannover veröffentlicht hat. Demnach gehörten zum Stichtag 31.12.2017 21.535.858 Menschen einer der 20 Gliedkirchen der EKD an. Dies entspricht einem Rückgang von insgesamt 390.000 Mitgliedern (1,8 Prozent) gegenüber dem Vorjahr. Maßgeblich war dabei nicht zuletzt die hohe Zahl der Verstorbenen: Im Jahr 2017 verstarben rund 350.000 Mitglieder der evangelischen Kirche. www.ekd.de

Themenmagazin 2018 „Kirchliche Feiertage als kultureller Reichtum“
02102017-ekd-themenjahr-2018-web

Die EKD lässt die Tradition der Themenjahre bzw. Themenmagazine mit dem Reformationsjubiläum 2017 nicht ausklingen. Das Themenmagazin 2018 „Kirchliche Feiertage als kultureller Reichtum“ knüpft an das vom Europäischen Parlament und vom Europäischen Rat als „Europäisches Kulturerbejahr SHARING HERITAGE“ ausgerufene Jahr an. Mit dem EKD-Themenmagazin 2018 wird der Gedanke des europäischen Erbes auch für immaterielle Güter geöffnet.

Aktualisierte Neuauflage der Christlichen Patientenvorsorge
03092018-patientenvorsorge2018-web

Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD), die katholische Deutsche Bischofskonferenz und die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) haben eine neue Version der Christlichen Patientenvorsorge herausgebracht. Neu gegenüber vorherigen Auflagen sind eine erweiterte Vorsorgevollmacht für Gesundheits- und Aufenthaltsangelegenheiten, für Totensorge, Organspende und Bestattung sowie eine Generalvollmacht für übrige Angelegenheiten, die unter anderem vermögensrechtliche Bevollmächtigungen ermöglicht. Christliche Patientenvorsorge

Die evangelische Kirche und das Geld
29052018-ekd-steuern-web

 Kirche und Geld -  Woher kommt das Geld der Evangelischen Kirche Deutschlands und wo geht es hin? Eine anschauliche Seite mit Statistiken und Ausführungen macht transparent, wie die Evangelische Kirche mit ihren Finanzen umgeht. Die vielfältigen und weit in die Gesellschaft hinein wirkenden Aufgaben der Kirche werden von den Kirchenmitgliedern durch ihr ideelles und materielles Engagement getragen. Die Kirchensteuer ist der "Mitgliedsbeitrag" der Gemeindeglieder, die wichtigste Einnahmequelle und das Fundament aller Finanzierungen. EKD-Kirchensteuer

www.evangelisch.de
„Taufbegleiter“ als App, Website und Buch
evangelischde-web

Wer darf Pate oder Patin werden? Warum taufen Christen überhaupt? Wie findet man einen passenden Taufspruch? Und: Wie gestaltet man eine Einladungskarte? Der Taufbegleiter, ein neues Angebot der evangelischen Kirche, begleitet Eltern und Paten auf dem Weg zur Taufe und liefert wichtige Infos und Tipps. Die Redaktion von evangelisch.de hat über mehrere Jahre Informationen, Anregungen und Hintergründe zur Taufe gesammelt und zusammengestellt. Jetzt erscheint der Taufbegleiter gleich in dreifacher Form: als App: www.evangelisch.de/taufbegleiter-ioswww.evangelisch.de/taufbegleiter-android, als Webseite: www.taufbegleiter.evangelisch.de  und als Buch „Drei Hände voll Wasser und Gottes Segen“ www.evangelisch.de/taufbegleiterbuch

macht-sinn.info: Webportal informiert über Ausbildungs- und Studiengänge in Kirche und Diakonie
12122017-portal-machtsinn-web

Über das Webportal "macht-sinn.info" können sich jugendliche Schulabgänger über Berufe in Kirche und Diakonie informieren. Hier werden anschaulich sieben verschiedene Berufsbilder vorgestellt mit Informationen zu Ausbildungs- und Studiengängen, Erfahrungsberichten, Veranstaltungstipps und Ansprechpartnern. Das Spektrum reicht dabei von Erziehern und Religionslehrerinnen, über Kirchenmusikern, Diakonen und Kinder- und Jugendarbeiterinnen, sowie Pfarrerinnen bis hin zu Verwaltungsfachangestellten und Kirchenbeamtinnen. Damit richtet sich das Portal an Jugendliche und junge Erwachsene, die beruflich "mehr als ein Job" machen wollen und Lust darauf haben, die Zukunft der Kirche mitzugestalten. „macht-sinn.info