Sprengel Hanau - Aktuell

Tageslosung

Besser wenig mit Gerechtigkeit als viel Einkommen mit Unrecht.
Niemand gehe zu weit und übervorteile seinen Bruder im Handel. Denn der Herr straft dies alles.

 

 

Kirchliches Leben in der Region

Was bei uns los ist

Hier finden Sie Aktuelles und Lesenswertes aus evangelischer Perspektive und aus der Region.

Heute einen Krieg beenden - Buß- und Bettag
Chat mit Bischof Prof. Dr. Martin Hein
20112018-ekkw-busstagschat-web

Aus Anlass des Buß- und Bettags ist am 21. November der Bischof der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, Martin Hein, wieder im Online-Chat erreichbar. In dem einstündigen Chat von 20:00 bis 21:00 Uhr will Bischof Hein mit interessierten Besucherinnen und Besuchern zum Motto der Buß- und Bettagskampagne „Heute einen Krieg beenden“ ins virtuelle Gespräch kommen. Dabei können Fragen zu Krieg und Frieden genauso zur Sprache kommen wie persönliche Konflikte und Kleinkriege, die jeder aus seinem eigenen Umfeld kennt. Der Bischofschat ist Teil der diesjährigen Kampagne, mit der die Evangelische Kirche den Buß- und Bettag in den Blickpunkt des öffentlichen Interesses rückt. Mit Plakaten, Internetauftritten und weiteren Materialien gibt die Landeskirche Impulse zur persönlichen Auseinandersetzung mit dem Thema und macht auf die bleibende Bedeutung des kirchlichen Feiertags aufmerksam. Der Bischof unserer Landeskirche Kurhessen-Waldeck Prof. Dr. Martin Hein lädt wieder zum Internet- Chat ein.

Hein: „Wir müssen andere Wege finden als die Gewalt“
Buß- und Bettag am 21. November ruft zur Versöhnung auf
21112018-busstag-web

„Heute einen Krieg beenden“ – mit diesem Motto richtet die diesjährige Kampagne zum Buß- und Bettag an alle Menschen den Appell, die Hand zur Versöhnung auszustrecken – im Großen wie im Kleinen. Krieg ist kein Schicksal! In seiner Kanzelabkündigung zum Buß- und Bettag erinnert Bischof Dr. Martin Hein an einen Slogan der Friedensbewegung aus den 80er Jahren: „Stell dir vor, es ist Krieg – und keiner geht hin!“ Dies möge zwar naiv klingen, aber bringe ins Bewusstsein: „Krieg ist kein Schicksal!“

EKKW-Umfrage: Welches gesellschaftliche Thema bewegt Sie zurzeit am meisten?
19112018-ekkw-umfrage-web

TREND IN PROZENT - Wir fragen Sie: "Welches gesellschaftliche Thema bewegt Sie zurzeit am meisten?" - Stimmen Sie mit ab: TREND IN PROZENT

Ökumenischer Gedenkgottesdienst für verstorbene Kinder
25112018-klinikseelsorge-gedenkgottesdienst-kinder-web

Gedenkgottesdienst für verstorbene Kinder am Sonntag, den 25. November, um 17.00 Uhr in der Stadtpfarrkirche Mariä Namen, Theodor-Weidner-Platz (Am Bangert), Hanau.
Herzlich eingeladen sind alle Menschen unabhängig von ihrer religiösen Zugehörigkeit, die trauern um ihren Sohn, ihre Tochter, ihr Enkelkind, ihren Bruder, ihre Schwester, ihren Freund, ihre Freundin, ihren Mitschüler, ihre Mitschülerin…
Zuvor, um 16:30 Uhr können persönliche Gedenkkerzen gestaltet werden. Im Anschluss an den Gottesdienst besteht die Möglichkeit bei einer Tasse oder Kaffee miteinander ins Gespräch zu kommen.

„Was mein Leben bestimmt? Ich!“
Studie zur Lebens- und Glaubenswelt junger Menschen
19112018-ekd-studie-jugend-web

Das Sozialwissenschaftliche Institut (SI) der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) hat für die Synode der EKD, die in diesem Jahr zum Thema „Glaube junger Menschen“ getagt hat, eine Untersuchung über die Lebens- und Glaubenswelten von Menschen im Alter zwischen 19 und 27 Jahren durchgeführt.

Karl Waldeck ist für weitere vier Jahre Direktor der Evangelischen Akademie Hofgeismar
Rat der Landeskirche bestätigt den 60jährigen Akademiedirektor in seinem Amt
19112018-ekkw-kwaldeck-web

Pfarrer Karl Waldeck, Direktor der Evangelischen Akademie in Hofgeismar, wird weiterhin für vier Jahre die Evangelische Akademie in Hofgeismar leiten. Dies hat der Rat der Landeskirche nach Ablauf der bisherigen Beauftragung in seiner Tagung am heutigen Freitag beschlossen. Waldeck bekleidet das Amt des Akademiedirektors seit März 2011.

Mensch: die Zeit vergeht. Zeit: der Mensch vergeht. - Zurück ins eigene Leben finden. Über Trauer und Trauerprozesse
05112018-ev-forum-web

Traditionelle Muster und Rituale der Bestattungskultur wie auch des Umgangs mit Trauer und Trauerprozessen sind vielen nicht mehr vertraut. Aber wie dann anders? Wenn traditionelle Muster nicht mehr greifen, dann bleiben viele mit dem Thema auch alleine – und überfordert, sich ihr «Eigenes» zu konstruieren. Dann sucht man sich „sein Bild“ und seine ganz persönliche Vorstellung zusammen.Es ist ein persönliches Thema. Aber auch eines des ZeitGeistes: Montag, 26. November, um 19.30 Uhr: Zurück ins eigene Leben finden. Über Trauer und Trauerprozesse - www.ev-forum-hanau.de

„Mode um jeden Preis? Menschenrechte in der Textilwirtschaft“
12112018-ekkw-mode-web

Das neue Materialheft „Mode um jeden Preis? Menschenrechte in der Textilwirtschaft“ der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) nimmt die Produktionsbedingungen in der Textilindustrie in den Blick. Ob in Bangladesch, Indien, Indonesien oder Osteuropa: Verletzung von Menschenrechten, von Arbeits- und Sozialgesetzen ist an der Tagesordnung. Das Materialheft bietet Hintergrundinformationen zu Produktionsstätten von Textilien sowie Interviews mit Näherinnen und Nähern, Informationen zum bestehenden internationalen Rechtsrahmen und dazu, wie und wo Käufer und Verbraucher sich engagieren können. Außerdem wird der biblisch-theologische Hintergrund zum Thema beleuchtet und eine Kurzpredigt sowie liturgisches Material bereitgestellt. freiundgleich.

Laut und deutlich „Nein!“ sagen zu Rassismus und Antisemitismus
Bischof Dr. Martin Hein zum 80. Jahrestag der Reichspogromnacht
aktuell181109heinmartin-web

„Wir brauchen die Orte der Erinnerung“. Davon zeigte sich Dr. Martin Hein, Bischof der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, anlässlich des 80. Jahrestages der Reichspogromnacht überzeugt. Bei einer Gedenkveranstaltung am Ort der zerstörten Synagoge im thüringischen Schmalkalden machte Hein deutlich, dass es kein Schweigen über die Verfolgung jüdischer Mitbürgerinnen und Mitbürger geben dürfe. www.ekkw.de

Kreissynode Hanau
Grünstift-Preis für innovative Gemeindearbeit vergeben
Landrat Thorsten Stolz hält Laudatio – Preis des Kirchenkreises mit 7.500 Euro dotiert
img3230-2web

Hanau. Zur zweimal jährlich stattfindenden Kreissynode sind Pfarrerinnen und Pfarrer und theologischen Laien vergangenen Donnerstagabend in den Räumen der Vereinte Martin Luther + Althanauer Hospital Stiftung zu Gast, um sich mit dem Thema des freiwilligen Engagements in der Kirchengemeinde intensiv auseinanderzusetzen.

„Ein Gewinn für die Gesellschaft“
Am Reformationstag denkt Dekan Dr. Martin Lückhoff über den Höhepunkt des Lutherjahres vor einem Jahr nach
aufmacher181030reformationstag-horz

Region Hanau. Am gestrigen Reformationstag dachten viele Menschen an den Feiertag vor einem Jahr zurück. Damals fand das sogenannte Lutherjahr 500 Jahre nach dem Thesenanschlag an der Schlosskirche von Wittenberg seinen Höhepunkt – auch in der Region Hanau.

KV-Wahl: GERADE JETZT
kv-wahl-logo-2019-web

Kirchenvorstand werden – ob sie da überhaupt reinpasst? Und wer weiß, wo sie mit ihrem Leben in drei Jahren ist, geschweige denn in sechs. Aber jetzt ist jetzt. Also hat sie sich ein Herz gefasst. «Ich mach das.» Weil ich zu meiner Kirche stehe. Und sie mitgestalten will. «Ich mach das» und kandidiere für den Kirchenvorstand – GERADE JETZT.

Am 22. September 2019 finden die Kirchenvorstandswahlen statt.
Informationen in Ihrem Pfarramt oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.ekkw.de/service/kirchenvorstand