Tageslosung

Gott, schweige doch nicht! Gott, bleib nicht so still und ruhig! Denn siehe, deine Feinde toben, und die dich hassen, erheben das Haupt.
Zacharias sprach: Der Gott Israels hat mit einem Eid versprochen, uns aus der Macht der Feinde zu befreien, damit wir keine Furcht mehr haben müssen und unser Leben lang ihm dienen können.

Kirchliches Leben in der Region

Was bei uns los ist

Hier finden Sie Aktuelles und Lesenswertes aus evangelischer Perspektive und aus der Region.

Kirchenkreis feiert Kinderkirchentag
  • kikirchentag2
  • kikirchentag10
  • kikirchentag5
  • kikirchentag8
  • kikirchentag9
  • kikirchentag4

Unter dem Motto „Gottes Kinder – mutig und frei“ stand der Kinderkirchentag in Hanau-Mittelbuchen zu dem Kinder aus zahlreichen Gemeinden des Kirchenkreises Hanau zusammengekommen Rund 100 Kinder und Teamer feierten am 11. Juni gemeinsam einen fröhlichen Gottesdienst, bei dem auch Martin Luther als Spielfigur zugegen war.

Peter Botte feierlich verabschiedet
Ein sorgfältiger, engagierter und besonnener Verwaltungschef geht in den Ruhestand
botteochskombiweb

In einem feierlichen Gottesdienst wurde kürzlich der langjährige Leiter des Kirchenkreisamts Hanau Peter Botte (links) in den Ruhestand verabschiedet. Die Mitarbeitenden des Kirchenkreisamtes sowie zahlreiche Gäste aus Kirchengemeinden, kirchlichen Einrichtungen, der Landeskirche und Vertreter der Kommunen waren in die Kreuzkirche in Hanau gekommen. Im gleichen Gottesdienst wurde sein Nachfolger Stefan Ochs eingeführt.

Hanauer Kantorei erhält mit der August-Gaul-Plakette die höchste kulturelle Auszeichnung der Stadt
Musikalisches „Ausrufezeichen“ gesetzt
  • 06062017-hanauer-kantorei-1-web
  • 06062017-hanauer-kantorei-2-web
  • 06062017-hanauer-kantorei-3-web

Hanau  - Eine große Überraschung hatte Oberbürgermeister Claus Kaminsky im Gepäck, als er der Einladung zum Festgottesdienst „50 Jahre Hanauer Kantorei“ folgte. Stellvertretend für alle Sänger des Chores überreichte er dem Bezirkskantor Christian Mause mit der August-Gaul-Plakette die höchste kulturelle Auszeichnung der Stadt Hanau.

Auf den Spuren der Reformation
06062017-auf-den-spuren-der-reformation-web

„Auf den Spuren der Reformation in Kurhessen-Waldeck“ heißt unsere kleine Broschüre im Postkartenformat, in der Sie auf 78 Seiten Interessante Infos und Ausflugstipps finden. Wir haben für Sie an 33 Fundorten regionale Reformationsgeschichten aufgestöbert – und zwar in Abterode, Bad Hersfeld, Bad Karlshafen, Breuna, Frankenberg, Friedewald, Fritzlar, Fulda, Gelnhausen, Großkrotzenburg, Haina, Homberg, Kassel, Korbach, Marburg, Mengeringhausen, Merxhausen, Rotenburg, Schlüchtern, Schmalkalden, Schmillinghausen, Spangenberg, Spieskappel, Tann, Witzenhausen, Wolfhagen und Ziegenhain.
Das kostenlose Heft können Sie anfordern unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , 0561 9307-152 oder Download: www.blick-in-die-kirche.de

Zu Asche gewordene Geschichten
Seit vier Jahren werden auf dem Hauptfriedhof Gemeinschaftsbeisetzungen für Mittellose organisiert
  • 06062017-gemeinschaftsbesetzung-1-web
  • 06062017-gemeinschaftsbesetzung-2-web
  • 06062017-gemeinschaftsbesetzung-3-web
  • 06062017-gemeinschaftsbesetzung-4-web

HANAU Vier Jahre ist es jetzt her, dass auf dem Hanauer Hauptfriedhof die erste Urnengemeinschaftsbeisetzung stattgefunden hat. Wenn niemand gefunden wird, der von Rechts wegen die Bestattung eines Verstorbenen veranlassen muss oder wenn das Geld fehlt, springt die Stadt ein. Seit 2013 geht jeder dieser Gemeinschaftsbestattungen eine würdige Trauerfeier voraus. Organisiert wird sie von der Friedhofsverwaltung sowie den evangelischen und katholischen Kirchen – immer am dritten Mittwoch eines Monats. Von Reinhold Schlitt

blick in die kirche: Was glaubst du? + Wohnen bei Kirchens
blick in die kirche - Mitarbeiterzeitschrift der EKKW mit aktuellen Themen und Informatione
06062017-blick-in-die-kirche-web

Was glaubst du? Pfingsten erinnert uns daran, dass es eine Wahrheit gibt, die tiefer gründet als alles, was wir hier und da für wahr halten. Es gibt ein „Richtig“ und ein „Falsch“ – und Gott hat uns ein Empfinden für den Unterschied in unser Herz gelegt. Wir spüren es als seinen Geist, der uns innerlich antreibt, aus tiefster Überzeugung verantwortlich zu reden und zu handeln.
Wohnen bei Kirchens: Wohnraum wird knapper und teurer – da kann man schon auf unkonventionelle Ideen kommen. So wie in Mönchengladbach, wo man den Innenraum der Herz-Jesu-Kirche zu Sozialwohnungen umgestaltet hat: 23 Einheiten entstanden in der 1.560 Quadratmeter großen katholischen Pfarrkirche, die als solche nicht mehr gebraucht wurde.

Peter Hamburger wird zum Kirchenmusikdirektor ernannt
06062017-peter-hamburger-kirchenmusiker-web

Auf dem Sprengeltag in Hanau wurde heute der Kantor für Popularmusik, Peter Hamburger, für seine Verdienste im Bereich populärer Kirchenmusik mit dem Titel „Kirchenmusikdirektor“ geehrt. Landeskirchenmusikdirektor Uwe Maibaum würdigte Hamburger als „einen der herausragenden Spezialisten deutschlandweit für Popularkirchenmusik“. Er sei ein engagierter und begabter Musiker, der zu motivieren und zu vermitteln verstehe. Seine „vorzügliche Vernetzung“ sei hilfreich bei der Förderung der popularen Kirchenmusik.

Mit dem Reformator von Worms bis zur Wartburg unterwegs: 400 Kilometer langer „Lutherweg 1521“
22052017-lutherweg-web

Nach mehr als fünf Jahren Planung wird der Lutherweg 1521 im mittelhessischen Romrod bei Alsfeld offiziell eröffnet. Der 400 Kilometer lange Wander- und Pilgerpfad zwischen Worms und Eisenach gilt als eines der zentralen Projekte zum 500. Jahrestag der Reformation 2017 in Hessen und Rheinland-Pfalz.

HOCH HINAUS! Ein Fest der Kirchenmusik vom 8. bis 10. September in Marburg
Programm lädt ein zum Hören und Mitmachen – jetzt anmelden!
  • 08092017-landesposaunentagmarburg-web
  • 08092017-landesmusiktag-logo-web

Im 500. Jahr der Reformation feiert die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck ihre Landeskirchenmusiktage in Marburg. Vom 8. bis 10. September treffen sich über 1.000 Musizierende in der Stadt und laden zum gemeinsamen Singen, Flöten, Blasen oder Zuhören ein. Ab sofort können sich Musikbegeisterte anmelden unter www.landeskirchenmusiktage.de . Bischof Martin Hein ist dabei: „Die Reformation war eine Singbewegung, der wir bis heute viel verdanken. Kirchenmusik und Gemeindegesang sind Geschenke der Reformation, ohne die unser heutiges Gemeindeleben undenkbar ist.“

Bernd Böttner zum neuen Prälaten der Landeskirche berufen
Propst des Sprengels Hanau wird theologischer Stellvertreter des Bischofs – Amtsbeginn 1. Januar 2018
22052017-praelat-boettner-web

Propst Bernd Böttner (Hanau) wird Prälat der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck. Der Rat der Landeskirche berief den 61jährigen am vergangenen Freitag in Kassel zum Nachfolger von Prälatin Marita Natt, die zum 31. Dezember 2017 in den Ruhestand treten wird. Amtsbeginn wird der 1. Januar 2018 sein.

ÖKUMENISCHES SOZIALWORT DER JUGEND
08052017-sozialwort-web

Die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V. (aej) und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) haben ein gemeinsames Sozialwort der Jugend vorgelegt. Unter dem Leitgedanken „... damit die Welt zusammen hält“ positionieren sich die kirchlichen Jugendverbände damit im Vorfeld der Bundestagswahl 2017 zu aktuellen politischen Fragen. www.sozialwort.de

Unterwegs in Kurhessen-Waldeck - 50 Insidertipps
13062016-unterwegs-in-k-w-web

Dieser kleine Reiseführer durch die Evangelische Kirche von
Kurhessen-Waldeck gibt 50 (ganz und gar subjektive) Insidertipps und neue Anregungen für Ausflüge in wunderschöne Regionen oder zu Schauplätzen, die Sie schon lange nicht mehr besucht haben. Egal, ob mit dem Auto, zu Fuß oder per Rad ...

Monatsgedanke Juni: Wer geht vor: Gott oder Mensch?
06062017-monatsspruchjuni-web

Was hat Vorrang im Leben? Die Frage stellt sich schon im Alltag: Was ist zuerst zu erledigen, was kann warten? „Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen.“ Der Monatsspruch für den Juni 2017 verlegt diese Frage ins Grundsätzliche und gibt eine pointierte Antwort, zu lesen in der Apostelgeschichte. Die Apostel gewinnen Menschen für den Glauben an Jesus Christus; sie stoßen aber auch auf Widerstand: Man will ihnen das Wort verbieten und lässt sie festnehmen. Gefragt, warum sie gegen das Verbot verstoßen haben, antworten sie: „Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen.“