Tageslosung

Sie sollen mein Eigentum sein, und ich will mich ihrer erbarmen, wie ein Mann sich seines Sohnes erbarmt, der ihm dient.
Die ihn aufnahmen, denen gab er Vollmacht, Gottes Kinder zu werden, denen, die an seinen Namen glauben.
Ökumenischer Bericht zur Religionsfreiheit von Christen weltweit 2017
ekd-logo-hks15k-30mm-15092015-web
percent75

Zum zweiten Mal legen die Deutsche Bischofskonferenz und die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) einen „Ökumenischen Bericht zur Religionsfreiheit von Christen weltweit“ vor. Die Broschüre präsentiert unter der Überschrift „Das Recht auf Religions- und Weltanschauungsfreiheit: Bedrohungen – Einschränkungen – Verletzungen“ Fakten und beleuchtet Zusammenhänge und Konflikte, die den Nährboden für Gewalt gegen Christen bilden. Schwerpunktthema ist das Recht, den Glauben zu wechseln und einen neuen Glauben anzunehmen. Sie können die Broschüre hier Online lesen (08.01.2018)

BERICHT: RELIGIONSFREIHEIT DER CHRISTEN WELTWEIT
Zum zweiten Mal legen die Deutsche Bischofskonferenz und die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) einen „Ökumenischen Bericht zur Religionsfreiheit von Christen weltweit“ vor. Die Broschüre präsentiert unter der Überschrift „Das Recht auf Religions- und Weltanschauungsfreiheit: Bedrohungen – Einschränkungen – Verletzungen“ Fakten und beleuchtet Zusammenhänge und Konflikte, die den Nährboden für Gewalt gegen Christen bilden. Schwerpunktthema ist das Recht, den Glauben zu wechseln und einen neuen Glauben anzunehmen. Autor dieses Schwerpunkts ist Heiner Bielefeldt, Professor für Menschenrechte und Menschenrechtspolitik an der Universität Erlangen-Nürnberg und ehemaliger UN-Sonderberichterstatter für Religions- und Glaubensfreiheit.
Die Veröffentlichung des Berichts ist Teil der Bemühungen beider Kirchen, auf die Situation bedrängter Christen aufmerksam zu machen. Jährliche Fürbitten der evangelischen Kirche in der Passionszeit (Reminiszere) sowie der katholische Gebetstag am 26. Dezember (Stephanustag) stellen wichtige Aktivitäten in den Gemeinden dar. Daneben setzen sich die Kirchen durch Interventionen bei Botschaftern und Regierungen für notleidende Christen ein, unterstützen unter Druck stehende Kirchen materiell und sprechen mit politisch Verantwortlichen in Deutschland und Europa.

Der Bericht steht in der Datenbank der EKD und im Internet: https://www.ekd.de/bosse-huber-verteidigung-von-religionsfreiheit-wird-wichtiger-31490.htm
www.ekd.de