THEO denkt LOGISCH! THEA auch!

Minus mal Minus gibt Plus

So habe ich das früher in der Schule mal gelernt und es ging mir in dieser Woche durch den Kopf. Relativ sprachlos macht ja der aggressive Wahlkampf des türkischen Präsidenten Tayyip Erdogan.

Weiterlesen ...

Etwas Heißes im Advent

„Nicht alles wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird!“ Mit diesen Worten trösteten sich viele Menschen nach der Wahl von Donald Trump zum Präsidenten der USA. Und in der Tat:

Weiterlesen ...

Wo ist der liebende Gott?

Die Welt ist aus den Angeln gehoben. Die quälende Frage eines Martin Luthers nach dem liebenden Gott, dem Gott der gnädig ist mit uns Menschen, diese Frage stellen Menschen heute in ganz anderer Weis...

Weiterlesen ...

Luther und der Nippes

In letzter Zeit flattert einem ganz schön viel Lutherwerbung ins (Pfarr-)Haus. Schon im Januar brachte kurzzeitig die Playmobilfigur Luther Höchstpreise bei Ebay und Berichterstattung im Radio. Jetzt...

Weiterlesen ...

Die Würde des Menschen ist unantastbar!

Mit diesem Grundrecht beginnt das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland. „Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.“ Für Glaubende liegt es auf der Hand:

Weiterlesen ...

Tageslosung

Der HERR wird deinen Fuß nicht gleiten lassen, und der dich behütet, schläft nicht.
Jesus streckte die Hand aus und ergriff Petrus und sprach zu ihm: Du Kleingläubiger, warum hast du gezweifelt?
blick in die kirche: Religionsunterricht
06032017-blick-magazin-web

blick in die kirche - Mitarbeiterzeitschrift der EKKW mit aktuellen Themen und Informationen
Guter Religionsunterricht kann nachhaltig wirken. Aber die Zeiten vorbehaltloser Akzeptanz des Schulfachs „Reli“ sind längst vorbei, falls es sie je wirklich gegeben hat. An den Schulen hat Gott nichts verloren, sagen die Gegner eines konfessionellen Unterrichts. Das Fach müsse weg, weil kirchliche Privilegien in einem neutralen Staat abgeschafft gehörten. So zu lesen in einem Pro-und-Contra-Beitrag der Wochenzeitung DIE ZEIT Anfang des Jahres. Die Befürworter argumentieren, Religionsunterricht sei wichtiger denn je, denn „Reli“ helfe den Schülern, sich selbst zu erkennen, die Welt zu verstehen und erfülle somit wie kein anderes Fach den ganzen Bildungsauftrag der Schule.

Hier finden Sie die aktuellen Ausgaben als pdf und ePaper: www.blick-in-die-kirche.de

blick in die kirche - magazin - November 2016

Advent heißt Ankunft
Wir warten an Weihnachten auf die Ankunft Christi. Doch der, der ankommt, war ein ganz anderer als der, der erwartet wurde. Die Erschütterung darüber nehmen wir heute nicht mehr so richtig wahr, weil der Weihnachtskitsch alles überlagert. Es ist der Sohn Gottes, der unser menschliches Schicksal teilt und uns Solidarität, Barmherzigkeit und Hingabe vorlebt, der bedingungslose Gnade verheißt und alle Menschen unterschiedslos als Kinder Gottes anspricht.
Aus dem Vorwort von Bischof Prof. Dr. Martin Hein
Aktuelle Ausgabe: blick magazin - Novenber 2016

blick in die kirche - FÜR MITARBEITENDE - 2/2017
Religionsunterricht
Guter Religionsunterricht kann nachhaltig wirken. Aber die Zeiten vorbehaltloser Akzeptanz des Schulfachs „Reli“ sind längst vorbei, falls es sie je wirklich gegeben hat. An den Schulen hat Gott nichts verloren, sagen die Gegner eines konfessionellen Unterrichts. Das Fach müsse weg, weil kirchliche Privilegien in einem neutralen Staat abgeschafft gehörten. So zu lesen in einem Pro-und-Contra-Beitrag der Wochenzeitung DIE ZEIT Anfang des Jahres. Die Befürworter argumentieren, Religionsunterricht sei wichtiger denn je, denn „Reli“ helfe den Schülern, sich selbst zu erkennen, die Welt zu verstehen und erfülle somit wie kein anderes Fach den ganzen Bildungsauftrag der Schule.
Diese blick-Ausgabe versucht, die Praxis des evangelischen Religionsunterrichts in Kurhessen-Waldeck in Augenschein zu nehmen. Zugegeben: natürlich nicht aus neutraler Warte, sondern durch die kirchliche Brille. Aber machen Sie sich selbst ein Bild über ein Schulfach, auf das die Kirche nach dem Willen des Gesetzgebers maßgeblich Einfluss nehmen kann und soll, indem sie Lehrkräfte beruft und Inhalte mitbestimmt. Wir hoffen, dass unsere Reportagen, Porträts und Interviews einen Eindruck von der Wirklichkeit des aktuellen evangelischen Religionsunterrichts an hessischen Schulen vermitteln.
Aktuelle Ausgabe: blick in die kirche - 2/2017

blick magazin
... bietet einem großen Lesepublikum Lebenshilfe- und Ratgeberthemen in unterhaltsamer Form. In einer Auflage von rund 400.000 Exemplaren liegt das Magazin vier Mal im Jahr den Tageszeitungen in Kurhessen-Waldeck bei.

blick in die kirche
... ist die Mitarbeiterzeitschrift der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck. Das 1966 gegründete Blatt widmet sich alle zwei Monate einem aktuellen Thema und informiert Haupt- und Ehrenamtliche über Neues der Landeskirche.

Kontakt:
Die Zeitschriften blick in die kirche und blick-magazin werden herausgegeben vom
Landeskirchenamt der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck
Wilhelmshöher Allee 330
34131 Kassel-Bad Wilhelmshöhe
05 61) 93 07 – 152
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.ekkw.de

 

mid - eingestellt am 06.03.2017

Die Genehmigung zur Veröffentlichung auf www.kirchenkreis-hanau.de liegt dem mid vor.