THEO denkt LOGISCH! THEA auch!

Ist schon Ostern?

Einfach mal gute Nachrichten sprechen lassen, das wollte ich gerne in diesen Gedanken. Schließlich steht Ostern vor der Tür. Ich habe mir Mühe gegeben: in den Internetsuchmaschinen „gute Nachrichten“...

Weiterlesen ...

Karfreitag - Ein Feiertag ohne Remmidemmi

An Karfreitag erinnern sich die Christen in aller Welt an ein trauriges Ereignis: die Kreuzigung Jesu. Warum ist das trotzdem ein Grund zum Feiern?

Weiterlesen ...

Minus mal Minus gibt Plus

So habe ich das früher in der Schule mal gelernt und es ging mir in dieser Woche durch den Kopf. Relativ sprachlos macht ja der aggressive Wahlkampf des türkischen Präsidenten Tayyip Erdogan.

Weiterlesen ...

Etwas Heißes im Advent

„Nicht alles wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird!“ Mit diesen Worten trösteten sich viele Menschen nach der Wahl von Donald Trump zum Präsidenten der USA. Und in der Tat:

Weiterlesen ...

Wo ist der liebende Gott?

Die Welt ist aus den Angeln gehoben. Die quälende Frage eines Martin Luthers nach dem liebenden Gott, dem Gott der gnädig ist mit uns Menschen, diese Frage stellen Menschen heute in ganz anderer Weis...

Weiterlesen ...

Tageslosung

Wer bereitet dem Raben die Speise, wenn seine Jungen zu Gott rufen und irrefliegen, weil sie nichts zu essen haben?
Der Herr ist reich für alle, die ihn anrufen.

Kirchliches Leben in der Region

Was bei uns los ist

Hier finden Sie Aktuelles und Lesenswertes aus evangelischer Perspektive und aus der Region.

Reformationsjubiläum hautnah – Ein feste Burg
Festwochenende auf der Ronneburg vom 25. bis 27. August 2017
ronneburg-350678kombi2

Kulinarisch, kunterbunt und kulturell geht es zu, wenn der Kirchenkreis Hanau sein Festwochenende "Ein feste Burg" zum Reformationsjubiläum auf der Ronneburg feiert. Die Angebote sprechen alle Generationen an und sind einer der Höhepunkte des Programms "95xLuther", mit dem der Kirchenkreis Leben und Bedeutung des Reformators und damit auch des Mittelalter selbst lebendig werden lässt. Als ein „Schmuckstück auf einer schönen Perlenkette“ bezeichnet Dekan Dr. Martin Lückhoff das Festwochenende im August: „Die Ronneburg ist ein in der Region beliebtes, attraktives Ziel. Hier erleben Menschen exemplarisch, wie vielfältig das Geschehen der Reformation war und wie es noch heute Menschen inspiriert, auch zum Lachen reizt.“
Karten für das mittelalterliche Mahl und das Kammermusical können im Kirchenladen Hanau, Krämerstr.4, gekauft oder bei Pfr. Jens Heller bestellt werden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die 5. Tafel der Toleranz wird am 20. August gedeckt!
kombi117

Mitten in der Hanauer Altstadt wird eine Tafel aufgestellt für alle Menschen, die sich gemeinsam an einen Tisch setzen wollen. Menschen verschiedener Herkunft und unterschiedlicher Zugehörigkeit sollen so zusammenkommen. Sie können sich sehen, unterhalten und kennen lernen. Wer mag, bringt etwas zum Essen mit. Auf diese Weise wird der Nachmittag sicher auch ein kulinarischer Leckerbissen. Je mehr Menschen kommen, desto mehr wächst die Tafel. Genau um 15.17 Uhr wird dann ihre Länge gemessen. Seit der ersten Tafel der Toleranz vor vier Jahren weist die Uhrzeit auf das Gedenken an den Beginn der Reformation vor 500 Jahren hin.
Bilder von den letzten Tafeln und weitere Infos finden Sie unter www.tafel-der-toleranz.de

Arme und Ausgegrenzte in den Blick nehmen - Diakonie Hessen veröffentlicht sozialpolitische Positionen
24072017-positionspapier-dw-web

Die Diakonie Hessen bezieht Stellung zu sozialpolitischen Themen. „Wir treten für die Menschen ein, die von Armut und Ausgrenzung betroffen sind. Wir verdeutlichen ihre Sorgen und Bedürfnisse. Wir kämpfen für deren gesellschaftliche und politische Akzeptanz. Dazu haben wir die Positionen der Diakonie Hessen formuliert. “, sagt Horst Rühl zur Präsentation der Broschüre Positionen der Diakonie Hessen.

Hein: Wir müssen vermitteln, warum es gut ist, in der Kirche zu sein.
Bischof und Vizepräsident der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck zur aktuellen Entwicklung der Mitglieder- und Kirchensteuerzahlen
bischof-chat-medioty-simmen-web

Angesichts der rückläufigen Mitgliederzahlen und der Kirchensteuerentwicklung unterstrich Bischof Dr. Martin Hein die Notwendigkeit, den eingeschlagenen Konsolidierungskurs der EKKW beizubehalten. Anhand der Kirchensteuerentwicklung könne man erkennen, dass der Verlust an Mitgliedern vor allem die Kirchensteuerzahler betreffe. Hein äußerte sein Bedauern darüber, dass Menschen die Kirche verließen, „mit denen wir gemeinsam gern Gemeinde erfahren und leben würden“. Weitere statistische Angaben unter http://www.ekkw.de/unsere_kirche/zahlen.html

Rumänienhilfe Großkrotzenburg sammelt noch bis zum Montag, 7. August
  • 0a2-kg-kirche-am-limes-rumaenienhilfe-ladung-web
  • 0a2-kg-kirche-am-limes-rumaenienhilfe-web
  • 0a3-kg-kirche-am-limes-25-jahre-rumaenienhilfe-web

Bis zum Montag, dem 07. August können immer montags von 09 bis 12.00 Uhr Kleider und andere Hilfsgüter für die Rumänienhilfe im Evangelischen Gemeindezentrum, Schulstraße 4, 63538 Großkrotzenburg abgegeben werden. Das Rumänienhilfeteam sammelt auch während der Ferien und freut sich, wenn die Sachspenden frühzeitig abgegeben werden.

«Hit-From-Heaven»-Sonntag am 10. September: Max Giesingers Hit «Wenn sie tanzt» Thema in vielen Gottesdiensten
10092017-hit-for-heaven-web

Unter dem Motto "Wenn sie tanzt" stehen am 10. September die Sonntagsgottesdienste in den Kirchengemeinden der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, die sich an der Aktion "Hit-From-Heaven"-Sonntag beteiligen. Der bekannte Song von Max Giesinger steht dabei im Mittelpunkt. Alle Kirchengemeinden der Landeskirche sind eingeladen, sich an der Aktion zu beteiligen. Veranstalter sind der Evangelische Kirchenkreis Hanau, der hessische Privatradiosender "Hit Radio FFH" und das Medienhaus der EKKW. "Hit Radio FFH" stellt den Song in seinem Programm vor und berichtet im Kirchenmagazin "Kreuz und Quer" (sonntags von 6 bis 9 Uhr) über die Gottesdienste, so der Beauftragte für privaten Rundfunk, Pfarrer Prof. Dr. Siegfried Krückeberg.

„Here I stand“ - Reformationsausstellung in der Rodenbacher Kirche
10072017-ausstellung-hereistand-web

Im Jubiläumsjahr „500 Jahre Reformation“ zeigen wir in unserer Kirche die Poster-Ausstellung „Here I stand“ (engl. für „Hier stehe ich“). 30 ansprechend aufbereitete Plakate nehmen die Ausstellungsbesucher hinein in den Aufbruch der Reformation. Die Ausstellung zeigt diese Epoche in sieben Kapiteln. Martin Luthers Herkunft ist die spätmittelalterliche Lebenswelt. Die Ausstellung zu besichtigen und läuft bis Totensonntag, 26.11.2017 besichtigt werden: sonntags nach den Gottesdiensten und nach telefonischer Terminabsprache: 06184.52974

Hein: „Luther ist so aktuell, wie er immer war“
Bischof im Sommerinterview zum Reformationsjubiläum und zur „Ehe für alle“
10072017-sommerinterviewbischofhein-web

In seinem diesjährigen Sommerinterview äußerte sich Bischof Dr. Martin Hein zu den Auswirkungen der Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare auf das kirchliche Handeln. Gegenüber der Onlineredaktion des Evangelischen Medienhauses in Kassel beschrieb er darüber hinaus den Ertrag des Reformationsjubiläums und die nachhaltige Wirkung und Gegenwartsbedeutung der Botschaft Martin Luthers.

hanauer joblotsen machen Sommerferien - ab 10.08.2017 wieder im Einsatz
0a3-pilot-logo-sw-web

Die Clearing- und Beratungsstelle hanauer joblotsen für Jugendliche und junge Erwachsene ist in den Sommerferien vom 10.07. – 09.08.2017 geschlossen. Beratungstermine zu den Themen Ausbildung und Beruf können dann wieder ab 10.08.2017 telefonisch oder persönlich dienstags und donnerstags von 14 – 17 Uhr und per E-Mail vereinbart werden. Interessierte können sich ab diesem Zeitpunkt an die zuständige Ansprechpartnerin von Pilot, Frau Eva Sippel wenden.

Dreibändige Kirchengeschichte ist nun komplett: Quellenband ergänzt Kirchengeschichte Kurhessen und Waldecks im 19. und 20. Jahrhundert
10072017-kirchengeschichte-web

Mit dem Quellenband wurde der dritte Band der Kirchengeschichte Kurhessen und Waldecks im Landeskirchlichen Archiv präsentiert. Damit ist die Arbeit an der dreibändigen Kirchengeschichte der Landeskirche zu einem Abschluss gekommen. Vorgestellt wurde das Werk von den beiden Herausgebern Dr. Dr. Rainer Hering (Landesarchiv Schleswig-Holstein) und Dr. Bettina Wischhöfer (Landeskirchliches Archiv) sowie Bischof Dr. Martin Hein.

„Vertrauen, Verlässlichkeit und Verantwortung“
Stellungnahme des Rates der EKD zur Debatte über die „Ehe für alle“
ekd-logo-hks15k-30mm-15092015-web

Zu der am Freitag im Deutschen Bundestag anstehenden Debatte zur „Ehe für alle“ nimmt der Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) wie folgt Stellung: „Für die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) sind Vertrauen, Verlässlichkeit und die Übernahme von Verantwortung in der Gestaltung menschlicher Beziehungen von zentraler Bedeutung. Aus Sicht der EKD bietet die Ehe dafür beste Voraussetzungen und ist deshalb ein Zukunftsmodell. Sie bildet den rechtlichen Rahmen für ein Zusammenleben von zwei Menschen, das auf lebenslanger Treue beruht.

Ereignisreiche Tage und kurze Nächte: Konficamp in Wittenberg
  • 03072017-konficamp-kleingruppe-web
  • 03072017-konficamp-zelt-web

Fast 200 Konfirmandinnen und Konfirmanden, Teamerinnen und Teamer sowie Pfarrerinnen und Pfarrer aus dem Kirchenkreis Hanau kehrten am Sonntag nach erlebnisreichen und aufregenden Tagen gesund und munter wieder aus der Lutherstadt Wittenberg zurück. Von Mai bis September verbringen bis zu 1400 Jugendliche jeweils in Zeltdörfern am nördlichen Stadtrand von Wittenberg einige Tage unter dem Thema „Trust and Try“. 17 Tausend Konfirmanden werden es am Ende sein, schätzt der Verein „Reformationsjubiläum“. Auch der Bischof der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck Dr. Martin Hein besuchte das Konficamp.

HOCH HINAUS! Ein Fest der Kirchenmusik vom 8. bis 10. September in Marburg
Programm lädt ein zum Hören und Mitmachen – jetzt anmelden!
  • 08092017-landesposaunentagmarburg-web
  • 08092017-landesmusiktag-logo-web

Im 500. Jahr der Reformation feiert die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck ihre Landeskirchenmusiktage in Marburg. Vom 8. bis 10. September treffen sich über 1.000 Musizierende in der Stadt und laden zum gemeinsamen Singen, Flöten, Blasen oder Zuhören ein. Ab sofort können sich Musikbegeisterte anmelden unter www.landeskirchenmusiktage.de . Bischof Martin Hein ist dabei: „Die Reformation war eine Singbewegung, der wir bis heute viel verdanken. Kirchenmusik und Gemeindegesang sind Geschenke der Reformation, ohne die unser heutiges Gemeindeleben undenkbar ist.“